Loslassen


Erst wenn man seine Lebensgeschichte mit allen daran geknüpften Hoffnungen und Ängsten loslässt, und allen vergangenen Kummer, kann der Geist zur Ruhe kommen und das Herz sich öffnen.

Jack Kornfield, Offen wie der Himmel, weit wie das Meer


Unsere Situation ähnelt der des Schmetterlings, der gerade aus seiner Puppenhülle geschlüpft ist. Doch der Schmetterling käme nicht auf die Idee, sein Leben als Raupe in der Form des Schmetterlings weiterführen zu wollen. Er hält nicht an seinem alten Leben fest. Er läßt alles hinter sich und fliegt einfach los.

Wir hingegen hängen oft sehr an unseren alten Erfahrungen, an unserem bisherigen Leben und wundern uns dann, dass wir nicht fliegen.

So wie der Schmetterling die Erfahrung des Kriechens und die damit verbundenen Hoffnungen und Ängste loslassen muss, um fliegen zu können, genauso müssen wir unser altes Leben mit all seinen Hoffnungen und Ängsten loslassen. Erst dann kann Frieden kommen.


Bild: Mystery © AmahRa58 @ flickr.com – http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Share
Einsichten, Denkanstöße, Zitate und ähnliches.

Du bist eingeladen, zu den jeweiligen "InSights" relativ anonym deine Meinung und Gedanken zu veröffentlichen. Vielleicht ergibt sich daraus ein interessanter Austausch zu dem Thema.

Kommentare

Loslassen — 1 Kommentar

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.