Der Körper

von | InSights


“Wenn du es nicht in deinem Körper findest, wohin willst du dann gehen, um es zu suchen?” (Aus den Upanischaden)

Unser Körper ist das einzige, was uns unser ganzes Leben lang bleibt. Er ist das erste, was wir erhalten und das letzte, das wir dem Geber wieder zurückgeben müssen. Er ist unser Anker im Hier, unser Tor ins Jetzt. Der Körper ist immer hier und jetzt.

Unsere Geschichte ist Fantasie, unsere Zukunft ist Fantasie. Und wir projizieren ständig die Ängste aus unseren Geschichten auf unsere vermeintliche Zukunft. Das produziert unsere Ängste und die wiederum verursachen Spannungen im Körper. Und wir verpassen dabei den Augenblick – unser eigentliches Leben.

„Sehen sie, sie verhalten sich nicht zur Gegenwart, sondern zu einer Erinnerung. Das ist es. Sie meinen die Zukunft schon zu kennen durch Ihre Erinnerung. Drum wird es jedesmal dieselbe Geschichte.“ (Max Frisch in „Biografie, ein Spiel“)

Wann immer wir Spannungen in unserem Körper wahrnehmen, die nichts mit dem realen Augenblick zu tun haben, können wir sicher sein, dass wir uns mit einer Erinnerung identifizieren, die das Hier und Jetzt verschleiert und damit unser eigentliches Leben. Doch mit dem Gewahr-Werden der Spannung haben wir schon das Tor zum Hier und Jetzt, zu unserem eigentlichen Leben, gefunden. Wir müssen nur noch hindurch gehen…


Bild: © h.koppdelaney@ flickr.com – http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Tanze Dein Leben

Leb so, wie du es für richtig hältst und geh, wohin dein Herz dich führt. Das Leben ist ein Theaterstück ohne vorherige Theaterproben. Darum: Singe,...

Sicherheit

Es gibt keine Sicherheit Wir können nichts mit Sicherheit über das Jenseits aussagen. Und das ist auch gar nicht notwendig. Ja, du hast recht, die...

Beziehung

Sie können im Geist das Modell einer idealen Beziehung entwerfen, aber das ist nur eine Flucht vor der Wirklichkeit. (Krishnamurti, Vollkommene...

Angst

Wenn es eine Angst ist, die ihr verjagen wollt, ist der Sitz dieser Furcht in eurem Herzen und nicht in der Hand des Gefürchteten.   Khalil...

Winter

Am Grunde des Herzens eines jeden Winters liegt ein Frühlingsahnen, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ein lächelnder Morgen. Khalil...

Schönheit

Ich schreite dahin. Vor mir ist Schönheit. Hinter mir ist Schönheit. Über mir ist Schönheit. Ringsum ist Schönheit. Meine Worte werden voll...

Wandel

Es ist der Lauf der Welt und es ist so elementar wie die Schwerkraft. Wenn wir krampfhaft darauf bestehen, dass etwas so bleibt, wie es ist, dann...

Wandel

Nimm gegenüber Wandel und Beständigkeit die gleiche Haltung ein, und nichts wird deine Klarheit trüben. (Laotse) Bild: © Fotolia.com

Erinnerung

"Sehen sie, sie verhalten sich nicht zur Gegenwart, sondern zu einer Erinnerung. Das ist es. Sie meinen die Zukunft schon zu kennen durch Ihre...

Meditation

Du kannst es jetzt sofort sehen „Meditation ist die Einsicht, dass alle Ziele falsch sind. Meditation ist das Verstehen, dass Wünsche nirgends hin...