Stille Zeit


Weihnachten ist die stille Zeit, auch wenn die Zeit davor oft alles andere als still ist. Die Abende sind lang, die Tage kurz, das Jahr kommt zur Ruhe und neigt sich seinem Ende zu. Für das nun vergehende Jahr ist bald alles getan.

Langsam und ganz in der Stille bereitet sich eine Veränderung vor: das neue Jahr steht vor der Tür. Und wenn wir das Neue Jahr nicht ganz bewusst begrüßen würden mit einem lauten Feuerwerk – wir würden es gar nicht merken.

So ist es auch mit unserer eigenen inneren Entwicklung. Die meisten wirklich nachhaltigen Veränderungen geschehen oft ganz unspektakulär, fast schon heimlich und in der Stille.

Die großen Vorsätze, zum Jahreswechsel pathetisch in die Welt gerufen, erfüllen nur selten unsere Hoffnungen. Wenn wir aber wirklich Veränderung wollen, dann sollten wir vielleicht, wie das Neue Jahr auch, uns ganz in der Stille darauf vorbereiten: nichts Sensationelles suchend, sondern ganz nach innen schauend in die eigene Klarheit finden.

In der Klarheit geschieht wirkliche Veränderung meist ganz einfach, ganz still und ganz unspektakulär.

Wie geht es Dir in der stillen Zeit? Und wie erreichst Du nachhaltige Veränderung für Dich selbst? Wir freuen uns, wenn Du Deine Erfahrungen mit uns teilst.


Bild: © AlicePopkorn @ flickr.com – http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Share
Einsichten, Denkanstöße, Zitate und ähnliches.

Du bist eingeladen, zu den jeweiligen "InSights" relativ anonym deine Meinung und Gedanken zu veröffentlichen. Vielleicht ergibt sich daraus ein interessanter Austausch zu dem Thema.

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.