Die Angst annehmen


„Es bleibt wohl eine unserer Illusionen, zu glauben, ein Leben ohne Angst leben zu können; sie gehört zu unserer Existenz und ist eine Spiegelung unserer Abhängigkeiten und des Wissens um unsere Sterblichkeit. Wir können nur versuchen, Gegenkräfte gegen sie zu entwickeln: Mut, Vertrauen, Erkenntnis, Macht, Hoffnung, Demut, Glaube und Liebe…

…Das Annehmen und Meistern der Angst bedeutet einen Entwicklungsschritt, läßt uns ein Stück reifen. Das Ausweichen vor ihr und vor der Auseinandersetzung mit ihr läßt uns dagegen stagnieren.“

Fritz Riemann, Grundformen der Angst

„Wir brauchen keine Medizin gegen unseren Schmerz, unsere Angst, unsere Wut. Wir können diese Gefühle einfach annehmen. Und durch das Annehmen geschieht das Wunder der Heilung. Diese Heilung ist nicht nur Rückkehr zu einem ursprünglichen Zustand des Heilseins; sie ist viel mehr. Sie beinhaltet immer einen neuen Schritt in unserer Entwicklung.“

Safi Nidiaye, Das Tao des Herzens

Deine Ängste annehmen, achtsam und doch ganz neugierig, Dich versöhnen mit ihnen, heilen und erkennen, dass Du Deine Ängste halten kannst. Und sehen, dass Du Deine Ängste nicht bist.

Das ist immer wieder auch Thema in unseren Tages-Workshops für deine eigene KLARHEIT:

Wie erkenne ich die Wurzeln meiner Ängste, wie gehe ich mit ihnen um und wie kann ich sie vielleicht auch auflösen!?!

Weitere Informationen findest Du hier.


Bild: © amber10_79 @ flickr.com – http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Share
Einsichten, Denkanstöße, Zitate und ähnliches.

Du bist eingeladen, zu den jeweiligen "InSights" relativ anonym deine Meinung und Gedanken zu veröffentlichen. Vielleicht ergibt sich daraus ein interessanter Austausch zu dem Thema.

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.