Beziehung


Sie können im Geist das Modell einer idealen Beziehung entwerfen, aber das ist nur eine Flucht vor der Wirklichkeit.

(Krishnamurti, Vollkommene Freiheit)

Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst so sehen, wie wir sind.

(Krishnamurti, Der Spiegel der Liebe)


Bild: © h.koppdelaney@ flickr.com – http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

Share
Einsichten, Denkanstöße, Zitate und ähnliches.

Du bist eingeladen, zu den jeweiligen "InSights" relativ anonym deine Meinung und Gedanken zu veröffentlichen. Vielleicht ergibt sich daraus ein interessanter Austausch zu dem Thema.

Kommentare

Beziehung — 1 Kommentar

  1. Für das innere Wachstum und die Klarheit in einer Beziehung ist es wichtig sich ernsthaft mit den Fragen „Was ist BEZIEHUNG?“ – „Was ist SEX?“ und „Was ist LIEBE?“ auseinander zu setzen.

    Beziehung: Ist ein künstliches Bedürfnis des Minds nach jemand anderen, welches aus der Zeit stammt, als du noch ein hilfloses und abhängiges Kind warst und den anderen wirklich gebraucht hast, um zu überleben.

    Sex: Ist ein Körperinstinkt, ein körperlicher Trieb – ist kein individueller Trieb, sondern eine Notwendigkeit zur Erhaltung der Rasse.

    Liebe: Liebe ist mehr oder weniger das Gegenteil von Sex und Beziehung.
    Liebe ist ein Überfließen, eine Ausdehnung. Liebe ist ungerichtet, sie ist auf niemanden bestimmten ausgerichtet. Wahre Liebe erwartet nichts vom Anderen zurück, weil sie nichts braucht. Sie ist in sich komplett.
    Wahre Liebe ist wie eine Lampe, die in einem Zimmer brennt. Sie beleuchtet nicht eine bestimmte Person. Sie scheint einfach und es ist ihr sogar egal, ob jemand im Zimmer ist, sie scheint einfach.

    Erwachsene Beziehung ist: Wenn zwei Erwachsene ihre eigene Vollkommenheit erkennen. Wenn sie ihre Erfüllung im Alleinsein spüren, ihre Beziehung zur Existenz wahrnehmen, dann zufällig zusammenkommen und sich gegenseitig totale Freiheit lassen, sich gegenseitig voll respektieren und die Verantwortung für eigene Gefühle übernehmen.

    Wir tendieren in unserer Kultur dazu, diese drei Sachverhalte zu vermischen.
    Wir nennen Sexhunger Liebe.
    Wir nennen das, was daraus resultiert eine Beziehung.
    Wir bezeichnen das künstliche Bedürfnis nach dem Anderen als Liebe.
    Wir rühren alles zusammen und werden immer verwirrter darüber.

    Nutze deine Beziehung, um mehr über dich herauszufinden.

Dein Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.